Rathaus Leben in Lyksborg Gemeinnützige Projekte Archiv Kultur & Freizeit Wirtschaft

Gründungsgeschichte

1955 wurde zwischen Dänemark und der BRD ein gegenseitiges Abkommen getroffen, dass die Minderheiten gleichberechtigte Bürger im Herbergstaat sind und dass Minderheitenfragen jedoch innere Angelegenheiten sind. Das Bundesverfassungsgericht hat im September 2013 den Sonderstatus bestätigt.

Aus diesem Grund wurde am 3. Oktober 2013 die Amtsfreie Gemeinde Lyksborg gegründet (Gründungsurkunde). Die Verwaltung der Bürger obliegt nun nicht mehr der Stadtverwaltung Glücksburg/Flensburg, sondern wird autonom von Gemeindebürgern organisiert.

In der Vergangenheit gab es immer wieder politischen Streit auf Landesregierungsebene über die Verwaltung der Dänischen Minderheit und die 5% Hürde bei Landtagswahlen. Außerdem wurden Zuschüsse für Dänische Schulen und Kulturzentren sowie für die Dänische Kirche gestrichen, welches mit massiven Protesten beantwortet wurde.

Durch die Zentralverwaltung werden die Einnahmen des Landes in Form eines Pyramidensystems an den Bund gezahlt, welche der Bund nicht zweckmäßig verteilt, so das nicht nur die dänische Minderheit betroffen ist, sondern auch Bürger, welche aus Flensburg durch Mietpreisfestlegungen im Hartz-4 Versorgungsbereich aus der Stadt vertrieben wurden. Zweck dieser Mietpreisfestlegungen ist einzig die Stadtkasse auf Kosten Bedürftiger zu sanieren.

Aus diesem Grund ist die Amtsfreie Gemeinde Lyksborg auch eine Alternative für nicht dänisch stämmige Bürger, sondern eine Verwaltung für alle Menschen unabhängig, welcher Nationalität und Herkunft. Bereits nach dem 2. Weltkrieg und abschließender Weiterführung des Deutschen Reiches durch die BRD nach dem Tode von Reichskanzler Hitler schlossen sich viele Menschen der Dänischen Verwaltung an. Der genaue Begriff im Deutschen Volksmund war "Speckdänen". Eine alte Lebensweisheit besagt, daß sich die Geschichte stets wiederholt und so sind alle betroffenen Menschen eingeladen sich der Autonomen Verwaltung der "Speckdänen" anzuschließen.

Im Jahre 1955 unterzeichnete der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer die Erklärung gegenüber dem dänischen Königshaus zur Beilegung der Grenzstreitigkeiten. Unter anderem wurde unterzeichnet, daß sich jeder sich frei zum dänischen Volkstum bekennen kann und dieses amtlich auch
nicht angezweifelt werden darf. Die dänische Minderheit hat besondere Rechte in Bezug auf Sicherheit der Wohnung und die persönliche Freiheit.

Hier die Erklärung von BRD Bundeskanzler Konrad Adenauer im Original.

 

Sitz der Verwaltung (Rathaus)

Die Verwaltung (Rathaus) hat ihren Sitz zukünftig im ehemaligen Schwennauhof. Derzeit gibt es noch bürokratische Probleme mit der Stadt Flensburg über die Abtretung des Grundstücks an die Gemeindeverwaltung. Es wurde massiv versucht der Gemeinde Lyksborg dieses Grundstück zu entreißen, woraufhin sich die Gemeindeverwaltung gezwungen sah, einen eigenen Freistaat (Fürstentum Freistaat Danzig) zu gründen, um so Kriegshandlungen ausgehend von BRD Behörden gegen Minderheiten bei den Vereinten Nationen geltend machen zu können.

Sollten Sie Fragen haben so nutzen Sie bitte vorübergehend bis zur Eröffnung die online Kontakt Möglichkeiten.

Amtsfreie Gemeinde Lyksborg
Borgerservice

Schwennaustr.37
24960 Lyksborg

Tel: +49-176-88118844
Fax: +49-4631-9980164

Web: http://lyksborg.net/
Email: kontakt@lyksborg.net

 

Antragsformulare

Abmeldung beim bisherigen Einwohnermeldeamt
Anmeldung als Neubürger der Amtsfreien Gemeinde Lyksborg
Gewerbeanmeldung für Bürger der Amtsfreien Gemeinde Lyksborg
Eintrag im Vereinsregister der Amtsfreien Gemeinde Lyksborg
Eintragungen von Grundstücken im Katasteramt der Amtsfreien Gemeinde Lyksborg (Grundbucheintrag)
Befreiung von Körperschafts und Gewerbesteuer für gemeinnützige Stiftungen und Vereine (Freistellungsbescheid)

Steuererklärung für Bürger der Amtsfreien Gemeinde Lyksborg

 

© Verwaltung Amtsfreie Gemeinde Lyksborg